Westlicher Geierkopf - Scotch on the Rocks

Gestern mit Chris die neueste Kreation aus dem Hause Sussmann (und Gefährten) in der linken NW des Geierkopfs geklettert.


2ter Eisaufschwung - ohne Seil am Ausstieg recht spannend
Das Ziel rückt näher


Chris in der ersten reinen Eislänge (WI 3)
Die tolle Säule (WI 4)





Wir hatten Glück, dass eine 3er Seilschaft vor uns eingestiegen war und die Spurarbeit übernommen hat (bei ca. 20cm Neuschnee). Wir haben die Original-Scotch Mixed-Länge (M4+, WI4, clean) links umgangen auf der Milchbuben-Variante (M3, WI3, 1 Haken). Letztere lässt sich gut im Eis sichern

Material: Eisausrüstung hätte bei den angetroffenen Verhältnissen und Routenwahl ausgereicht.

Topos und Wiederholerinfos wie immer hier.

Kommentare:

  1. Gibts die Würschtelbude da oben schon, muß sich doch langsam lohnen!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Fränkie,

    Du bist offensichtlich in der Scotch nicht unsere etwas heikel im Fels abzusichernde Original-M4+ Länge gegangen sondern links den Spuren anderer Auskneifer gefolgt und in die triviale "Milchbuben-Variante" geraten (siehe Topo-Update auf meiner Webseite).

    Könntest daher bitte Deine unzutreffende Materialangabe "Eisausrüstung hätte gereicht" (hier und auf Gipfelbuch.de) rausnehmen oder auf die Milchbuben-Variante beziehen? Nicht, dass da mal einer ohne Cams in unsere Original-Länge steigt und sich weh tut.

    Danke für Dein Verständnis!
    Besten Gruß aus Murnau
    Ralf

    AntwortenLöschen